Ein Korsett auf Maß

Mein allererstes Korsett war ein relativ günstiges von einem Onlineshop, ein Unterbrustkorsett. Eigentlich wusste ich gar nicht so genau wozu man das trägt, aber ein Spielpartner hatte mich auf den Gedanken gebracht. Es passte sogar relativ gut und für 1-2 Treffen war es auch ganz in Ordnung. Es zwickte dann doch hier und da und richtig geschnürt habe ich es definitiv auch nicht.

Als nächstes kaufte ich ein „Gebrauchtes“ Überbrustkorsett, das war wohl in der falschen Größe bestellt worden und daher neuwertig. Es war von Corset Story aus England (www.korsetts-de.com) und am Bauch etwas länger. Es war ein unglaublich schönes Korsett, ich hatte damit auch ein tolles Shooting und mein absolutes Lieblingsbild von mir entstand in dem Korsett. Leider war es mir tatsächlich auch ein Tick zu groß und so war es immer komplett zugeschnürt und trotzdem nicht eng genug. Daher hab ich es schweren Herzens auch wieder verkauft und mir ein ganz ähnliches von der gleichen Firma gekauft. Das war es am Bauch ein klein wenig kürzer, trotzdem sehr schön und ich trage es immer noch gerne. Dazu gesellte sich dann ein besser passendes Unterbrustkorsett, welches ich auch zum Tanzen gehen über Kleider zog. Erweiterte massiv die Möglichkeiten meiner Garderobe. Und wenn man erstmal Feuer gefangen hat, dann schaut man immer mal nach und so gesellte sich noch ein tolles rot/schwarzes Korsett mit Pailletten dazu. Es zeigt sich aber, dass ich gar nicht so oft die Möglichkeit habe eines zu tragen und so schaffte es das bisher maximal auf Bilder. Außerdem hörte ich auf nach schönen Korsetts zu stöbern, ich hab einfach nicht den Bedarf daran und bezahlt werde ich für Bilder ja nicht. 😉

Was aber bei allen Korsetts ein Thema war, irgendetwas passte immer nicht so 100%. Beim Unterbrustkorsett piekten mir immer die Stäbe seitlich unter der Brust mit der Zeit und da hilft dann auch kein zuppeln. Ich hörte von Korsettschneiderinnen und auf Twitter und auch zu anderen Gelegenheiten stolperte ich über eine Manufaktur in Berlin: TO.mTO (www.tomto.de). Bei Tara sah ich ein wunderschönes Korsett von dort und laß ihre Erfahrungen. Und so kam es, dass ich mir als meinen eigenen Traum vornahm mir irgendwann ein maßgeschneidertes Korsett anzuschaffen. Ich hatte zwar keine ganz klare Preisvorstellung aber mir war schon bewusst, dass es eben doch deutlich teurer sein wird. Handarbeit aus Berlin mit Anprobe und Änderung und das in tollem Design. Aus Zeit, Geld und auch etwas aus „brauch ich das wirklich“ Gründen, verschob ich dieses Thema allerdings immer wieder.

Dann waren wir auf unserem ersten Abend der O und ich sah tolle Kleider. Ich hab selber auch eine O taugliche Kombi, bestehend aus dem Unterbrustkorsett und einem Rock der O. Allerdings der Rock nicht so 100% passend, der klebte mir aufgrund meiner kurzen Beine immer direkt unter dem Busen und das Korsett piekte eben. Schon OK aber nicht so, dass es mir ein wirklich tolles Gefühl gab. Sozusagen die Einsteiger „ich will es erstmal ausprobieren und nicht zu viel ausgeben“ Variante. Ich hatte ja bisher auch nicht wirklich den Bedarf danach gehabt. Jetzt wurde der Wunsch doch etwas größer und ich schaute nach Kleidern. Ich wollte aber auch nicht dafür durch Deutschland fahren müssen und es sollte definitiv genau für mich passend sein. Während der Corona Phase jetzt ist zwar mit Events gar nichts los, aber das Thema Korsett ging ich dann ganz spontan an. Ich fragte nach einem Termin und fuhr zu TO.mTO

Der Laden hat einen Showroom wo es auch Korsetts von der Stange gibt. Eine unglaublich nette Mitarbeiterin führte mich dadurch, beantwortete Fragen und stellte selber erstmal ein paar zu meinen Erfahrungen und Vorstellungen. Es war klar ich möchte keines von der Stange, aber anhand der vorhanden konnte ich mich schnell für einen Schnitt entscheiden. Ich wurde in verschiedene Korsetts reingeschnürt und da klar war es wird geschneidert, kam auch Tonia die Besitzerin dazu. Und mir wurde auch gleich noch gezeigt, dass sie auch einen Rock der O dahaben und ich konnte den schonmal testweise zu einem der Beispiel Korsetts anziehen. Ich war leicht zu überzeugen, immerhin war genau das mein Begehr. Es folgten meine Abmaße, die Erkenntnis dass ich einen langen Oberkörper habe (das war unerwartet) und ein genaues anpassen auf meine Kontur, z.B. auch unter den Brüsten. Die Stoffauswahl war dann auch gar nicht so schwer, ich wollte gerne etwas mit rot und es gab einen wunderschönen Wendesatin in rot/schwarz, zudem knitterfrei, dass ich es aus dem Koffer heraus ohne lange Bügelarien anziehen kann. In Zeiten von fehlenden Events und anderen Möglichkeiten war das schon fast ein kleines Kinky Erlebnis. Auch der Raum an sich mit den verschiedenen Stücke hat einfach eine total schöne Atmosphäre. Und alle mit denen ich Kontakt hatte, waren einfach super nett und freundlich. Ein rundum schönes Erlebnis zum Wohlfühlen. Der Preis war etwas über meiner Vorstellung, aber wenn man spontan noch einen Rock dazu wählt ja auch kein Wunder. Ich zahlte an und freute mich wirklich sehr.

Im neuen Jahr dann der Termin zur Zwischenanprobe. Ich hab einfach selten Zeit und Muße in Ruhe einkaufen zu gehen und zur Schneiderin mal gar nicht, daher war das wieder ein kleines Event für mich. Das Korsett noch ohne Stäbe und der Rock mit offenem Saum. Aber der Blick in den Spiegel zeigte mir schon ein unglaublich tolles Bild. Mir wurde in Ruhe das System des Rocks erklärt, der nämlich aus 2 Teilen besteht und wenn man nur einen Teil trägt, kann man das ganze auch so etwas im Burlesque Stil hinten zusammen raffen, dank der Schlaufen die eingearbeitet sind und sonst dazu dienen den Rock bei Bedarf hochzubinden. Ob ich die Option mal benutze weiß ich noch nicht, so klassisch gerne zeige ich meine Beine ja nicht, ausprobieren werde ich es sicherlich. Wir machten 2-3 Bilder und so kann ich mich schon darauf freuen wie es am Ende tatsächlich aussehen wird. Außerdem wurden noch kleine Änderungen angezeichnet und da ich die richtigen Schuhe dabei hatte auch die Länge des Rocks festgelegt. Da der aber gebunden wird, ist hier tatsächlich noch ausreichend Flexibilität für höhere oder flachere Schuhe.

Ein weiteres Mal werde ich diesmal nicht hingehen, auch wenn alles mit Maske und möglichst wenig Kontakt abläuft, sollte man das ja so gering wie möglich halten. Ich bekomme das Korsett mit Rock also in den nächsten Wochen zugeschickt. Und es ist kein Thema für dieses Jahr, aber wenn ich mich darin so wohl fühle wie ich das momentan vermute, dann werde ich sicherlich noch ein Überbrustkorsett irgendwann nachfolgen lassen. Preisspannen kann man übrigens auf der Seite finden, da das je nach Stoff und Ausstattung sehr individuell ist, würde das jetzt hier nicht viel bringen.

Kurze Anmerkung, das ist keine Werbung sondern nur ein Erfahrungsbericht, ich hab nichts dafür bekommen.

2 Kommentare zu „Ein Korsett auf Maß

  1. Ich liebe Korsetts! Tomto war als Aussteller auf der BoFeWo direkt gegenüber meinem Stand. Ich fand die Sachen mega. Leider ist Berlin nicht gerade um die Ecke …
    Viel Spaß mit deiner neuen Ausstattung. Bitte berichte, wenn du es mal getragen hast, ob es auch wirklich so gut sitzt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s